St. Martins Gans die Zweite

Aloha Ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder ein bebildertes Lebenszeichen von mir.

Gestern war St. Martin. Wir sind zwar nicht mit der Laterne herumgezogen und haben lauthals gesungen aber bei uns gab es, wie immer in den letzten 3 Jahren ein schönes St. Martins- Gans- Essen.

Vorspeise:

Maronencremesuppe

Zutaten:

400gr Maronen (vakuumiert)

400 ml sahne

½ l Gemüsebrühe (Instant)

200ml Weißwein

Etwas Cayennepfeffer

Saft aus 2 ausgepressten Orangen

Zubereitung:

Maronen in Gemüsebrühe 30 Minuten köcheln lassen.
In den Mixer
die Masse mit den restlichen Zutaten vermengen und nochmal kurz aufkochen

________________________________________________________________________

Hauptspeise:

Martinsgans mit Kartoffeltalern
Rotkraut und Soße

Rezept für Gans

Rezept für Füllung

Zutaten:

3rote Zwiebeln

400gr Maronen

3 Orangen (Haut entfernen)

Etwas salz und Pfeffer

1 EL Thymian

Zubereitung:

Alle Zutaten vermengen

________________________________________________________________________

Nachspeise:

Schokoladen- Mon Cherie Cupcakes
an Vanille Eis mit heissen Himbeeren

Rezept Cupcakes:

Immer- Geling- Cupcakes+ 50g Kakao+ jeweils 1 Mon Cherie

Rezept Topping:

300ml Sahne mit 4 Pk. Sahnefest schlagen

Mit 100gr Creme Fraiche, 50ml Kirschsaft 1 Fl. Rote Lebensmittelfarbe und 80gr Puderzucker vermengen

Sobald die kleinen Kuchen ausgekühlt sind kann das Topping aufgespritzt werden

Ich liebe es für meine Freunde und Familienmitglieder zu kochen. Und habe das Vorbereiten und das Essen sehr genossen. Obwohl ich wieder sehr „sattgekocht“ war…wenn man die ganze Zeit die leckeren Küchendüfte in der Nase hat ist man einfach (zumindest ist das bei mir der Fall) zu satt.

Aber es hat wieder super schön und ich habe es total genossen alle  an unserem riessigen Tisch zu versammeln.

Damit Ihr noch etwas Appetit bekommt, hier die Bilder von den süßen kleinen Cupcakes.

Endlich konnte ich mal meine Wilton- Rosenspritztülle verwenden :)….

In diesem Sinne einen schönen Wochenstart Euch allen!

Und viel Spaß beim nachkochen.

Soweit Ihr Fragen zur Zubereitung habt könnt Ihr mich natürlich auch gerne anschreiben!

Eure Vany

Advertisements

Schnelle Küche fürs Mittagessen heute: Kürbiscremesuppe

Aloha Ihr Lieben, 

kennt Ihr das eigentlich auch, diese Frage die man sich jedes Mal kurz vor der täglichen Mittagspause auf Arbeit stellt, was soll ich essen?!

Manche von uns haben Glück und arbeiten direkt in der Nähe einer Einkaufsstraße, oder einem Supermarkt.

Andere und zu denen gehöre auch ich haben die Möglichkeit eine nahegelegen Kantine aufzusuchen.

Ich gebe zu ich hatte schon jede Option denn ich bin in den letzten Jahren gut rumgekommen, was ich aber vor allem gemerkt habe, war dass alles was ich gegessen habe zwar meinen Hunger gestillt vll. Sogar ganz gut geschmeckt hat, aber mir tatsächlich oft im Nachhinein (im wahrsten Sinne des Wortes) übel aufgestoßen ist. Es macht träge, es ist voll von Geschmacksverstärken und oft macht es sich auch ganz schnell viel zu sehr auf den Hüften bemerkbar und nach dem 3. Mal schmeckt der tägliche Döner, Burger, oder was auch immer auch nicht mehr toll und es geht halt auch einfach ganz doll auf den Geldbeutel jeden Tag auswärts zu essen. Wo auch immer.

Falls es Euch also auch so geht, die anderen unter Euch müssen natürlich hier nicht weiterlesen, werde ich in Zukunft immer mal wieder ein paar „Schnelle Küche fürs Mittagessen“ – Rezepte posten.

Ich habe mir in letzter Zeit zu Gewohnheit gemacht mir abends etwas vorzukochen, für die Mittagspause und für den Abend darauf, ist zwar vll. manchmal etwas mühselig, aber auf jeden Fall lecker, gesund, gut verträglich und zu guter Letzt auch sehr gut für den Geldbeutel.

Heute gab es bei mir zum Beispiel eine leckere Kürbiscremesuppe mit einem Brötchen als Beilage, super lecker.

Rezept: Kürbiscremesuppe

Aufwand 30 Minuten.

Zutaten:

1kg Hokaido- oder Butternutkürbis

1 Bund Suppengrün

2 Zwiebeln

2 EL Pflanzenöl

Curry

Salz

1 Becher Creme fraiche mit Kräutern

Gemüsebrühe

250gr Rinderhack

Zubereitung:

Das Gemüse putzen, schälen und schnippeln.

1 Zwiebel und die Kürbistücke im Öl andünsten.

Das Suppengrün dazu, mit der Brühe aufgießen. Salzen und 1 EL Curry darüber und 20 Minuten köcheln lassen.

Anschließend pürieren und Creme fraiche unterrühren.

Das Rinderhack mit Zwiebeln krümelig anbraten und auch hinein ins Süppchen.

Anschließend kann das ganze verzehrt werden, oder eben am nächsten Tag nochmal super aufgewärmt werden …

 

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Eure Vany