Auch in stressigen Wochen muss Zeit sein für Kuuuucheeeen

Aloha Ihr Lieben,

schon wieder eine Woche vorbei und das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Diese Woche sollen es tagsüber max. 7° werden *bibber*….

Letzte Woche war seeehr hektisch.  Montags  hatten Lieblingsmensch und ich 7- Jähriges, Dienstag hatte Papa Geburtstag, Mittwoch wurden die Haare auf meinem Kopf von Wischmob in Frisur verwandelt, Donnerstag Haus angucken, Freitag Krankenhausbesuch, Samstags Hochzeitsmesse und jetzt atme ich grade mal durch *wuhuhu* das nennt man dann glaube ich Work- Life- Balance ^^.

Mein Papa hat sich zu seinem 58. Burtseltag einen Frankfurter Kranz gewünscht. Also habe ich mich rangemacht.

Im Frühjahr habe ich im Supermarkt meines Vertrauens eine tolle Kranz- Form erstanden und die durfte jetzt endlich mal raus aus der Schublade 🙂

Schönerweise war auch direkt ein Rezept abgedruckt und so ist dieser hübsche Kuchen entstanden.

Ansonsten kann ich sagen das der Kranz insgesamt zwar gut geschmeckt hat, der Teig war aber etwas zu trocken und auch nicht fluffig war, wie es sich gehört, die Buttercreme war auch mehr Mittelklasse , aber das wichtigste war das mein Papa zufrieden war…also kann ich dann auch zufrieden sein.

Sobald ich ein leckere Rezept er- oder gefunden habe was meinen Ansprüchen genügt, werde ich es selbstverständlich noch nachliefern !

In diesem Sinne, viel Spaß beim nachbacken.

Eure Vany

Endlich mal wieder

Aloha Ihr Lieben,

der Herbst hat nun endgültig Einzuggehalten und passend zu dem Schmuddelwetter bin ich zur Zeit richtig miesepetrig drauf.

Um so beser das morgen für mich Ablenkung naht denn meine Freundin Christina hat mich auf eine Stampin Up Party eingeladen.

Das heisst ganz viel basteln :), Spass haben und quatschen, perfekt! Ich hoffe ich finde ganz viele Inspirationen für unser anstehendes Großevent im Mai 2013 :D…

Jetzt bin ich schon wieder abgeschweift : Ich hatte also endlich mal wieder die Gelegenheit für meinelieben Mitmenschen zu backen denn bei so einem schönen Sonntagnachmittagsevent darf eine kleine Süßigkeit natürlich nicht fehlen und so habe ich mich für Cupcakes mit Dunklem Schoko Butter Topping entschieden und ich sage Euch diese Creme oder, das darf man eigentlich gar nicht Creme nennen, die Schokobutter ist eine Sünde wert mhmmmm… Ich denke wenn man diesen Cupcake vor einen Diätisten hält wird er fliehen wie der Teufel vorm Weihwasser, Sagenhaft gut eines der besten Toppings die ich seit langem gekostet habe, ja Schüssel auslecken war als Kind schon schön und siehe da. Die gute Laune ist wieder hergestellt. Zucker macht eben doch glücklich 🙂 uuund ich hatte endlich die möglichkeit meine neue Wilton Spritztüllen auszuprobieren und ich habe versucht Euch etwas Rosenartiges zu kredenzen, naja was soll man sagen Übung macht den Meister, aber es hat auf jeden Fall ganz arg Spass gemacht.

Grundrezept für meine Immer- Geling- Muffins (mit feuchter Krume)
ausreichend für 12 Muffins

Zutaten:
175g weiche Butter
175g feiner Zucker
1TL Vanilleextrakt/ o. geriebene Zitronenschale
4Eier
175g Mehl (gesiebt)
1TL Backpulver

Zubereitung:
Ofen vorheizen auf 180°
Muffinförmchen bereitstellen
Butter und Zucker cremig verrühren
Vanille/ Zitrone und Eier dazu
Mehl dazu und vermischen
Teig auf die förmchen verteilen
Im Backofen 20 Minuten backen

Rezept:
Schoko- Butter- Topping
Zutaten:
250g Butter
3 EL Kakao
2 Phiolen Rumaroma
100g Pudderzucker

Zubereitung:
Zutaten vermengen
Bei Bedarf nachsüßen
Mit einer Spritztülle auf die Muffins verteilen

Fertig!

Jetzt noch ein paar Fotos von meiner Sonntagssüßen Schokosünde:)

Und nun viel Spass am Nachbacken und eine schöne Woche an Euch 🙂

Eure Vany

Blog- Geburtstag- 1 Jahr Mjammjamfieber

Happy Birthday to you, happy Birthday toooooo you , happy Birthday liebes Mjammjamfieber, happy Birthday tooo youuu *sing*

Aloha Ihr Lieben,

ich bin mächtig ganz arg stolz und freue mich Euch verkünden zu dürfen, dass mein Blog heute 1 Jahr alt geworden ist ;).

Vielen lieben Dank an Euch alle, die Ihr Mjammjamfieber lest ;).

Was bitte ist ein Geburtstag ohne Kuchen? Kein Geburtstag!!!

Und da in der letzten Woche so richtig kalt und ekelig der Herbst eingezogen ist *bibber*….gibt es heute so richtig, süß, leckeres Futter für die Seele, denn Kuchen muss ja nu nicht immer ein ultra opulentes Kunstwerk fürs Auge sein:

Walnut- Choc- Banana Bread (–> zu Deutsch: Walnuss- Schoko- Bananen Brot)

Schmeckt aber überhaupt gar nicht nach Brot, sondern so richtig schön, saftig, kuchig mhmmmmm.

So ein ich kuschele mich auf die Couch, mache mir einen schönen heißen Tee dazu und gönne mir ein Stück Kuchen an einem Herbstag kuchig. Also genau das was das was man jetzt braucht.

Und das süßeste was ich heute entdeckt habe, war dass ich Lieblingsmensch nach dem ich bon draussen rein kam direkt vor dem Ofen fand und dort hat er gesessen und mit großen Kulleraugen den Kuchen bestaunt  und den Ofen berochen… Jaja er ist mein größter Fan!!!

Und weil ich Euch nicht länger auf die Folter spannen will hier das Rezept:

Walnut- Choc- Banana Bread

Rezept:

Zutaten:

150gr Walnüsse

75gr Zartbitterschoko

2 Eier

100gr Zucker

1 Pk. Vanillezucker

75ml Öl

3 reife Bananen (gerne schon bissel matschig)

1/2 Päckchen Backpulver

250gr Mehl

2 Msp Zimmt

150 ml Milch

Zubereitung

Backofen heizen auf 175°

Form fetten und ausstäuben

Nüsse und Scoki grob hacken

Eier, Zucker, Vanille Zucker u. Öl verquirlen

Bananen schälen und in feine Scheiben schneiden–> unter den Teig heben

Backpulver, Mehl , Salz, und Zimt mit Milch  vermengen und unter den Teig heben

Nüsse und Schoki unterheben.

Die Masse in die Form geben

Für 60 Minuten in den Ofen

Fertig!

Und hier nopch ein paar Bilderchen fürs Gelüste machen 😉 und nun viel Spass beim nachbacken!!!

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

Eure Vany

Maronenjagd im Pfälzer Wald

Aloha hier Lieben,

hier bin ich schon wieder und diesmal mit einem ganz aktuellen Post ;).

Die Tage werden kürzer und das Jahr neigt sich dem Ende zu, viel zu schnell ist Weihnachten, aber vorher können wir noch ausgiebig den Herbst geniessen.

Ich bin zwar keine Freundin von nass- kaltem Regenwetter und Wind, aber eines fand ich schon immer schön:

  • Drachen fliegen lassen
  • Waldspaziergänge
  • Weinfeste
  • gemütliche Abende auf dem Sofa mit einem guten Buch

Was meine Familie jedes jahr traditionell betreibt ist „Käschte sammle“- zu Deutsch Kastanien sammeln, so auch dieses Jahr.
Da wir mitten in der Pfalz und somit in der „Toskana Deutschlands leben“ ist das nächste Wädchen nie weit und wir haben einen Ausflug ins schöne Leistadt gemacht.
Es waren wirklich viele Familien unterwegs (kein Wunder bei diesem schönen Wetter!!!) und zwischen Weinreben und Kastanienbäumen machten wir uns dann auf die Jagd.

Leider war es noch etwas früh im Jahr und der Waldboden war nicht egrade übersäht, aber wir haben ganz schnell eine Methode gefunden doch noch etwas Beute einzustreichen. Die Männer klopften die grünen Nadelfrüchte von den Bäumen und die Mädels lasen sie auf.

Ganz die Jäger und Sammeler 🙂

Wir haben gute 3 kilo gesammelt und uns anschliessend noch auf einem Weingut mit Wurstsuppe, Leberwurst und ordentlichem Bauernbrot den Bauch vollgeschlagen, wirklich ein gelungener Sonntag .

Und da mir in jüngster Vergangenheit aufgefallen ist, wie wenige Leute tatsächlcih wissen, dass Kastanien (Esskastanien) überhaupt essbar sind:

Hier noch zwei Bilder und das Rezept der einfachsten Zubereitung ( so bekommt man sie auch auf jedem Weihnachtsmarkt):

 

Rezept

Zutaten:

Kastanien (so viele Du Lust hast)

Zubereitung:

Kastanien waschen und trocknen lassen (am besten über Nacht)

An der oberen spitzen Stelle über Kreuz schlitzen

Bei 220° in den Ofen und 25 Minuten backen lassen

Viel Spass beim nachmachen 😉

Liebe Grüße und einen schönen Herbstanfang!

Eure Vany

Post aus meiner Küche – Treffen mit Julia

Aloha Ihr Lieben,

 

hier bin ich mal wieder ;).

Der folgende Post existiert eigentlich schon eeeeewig und 3 Tage, aber ich wollte die ganze Zeit warten, bis ich die Bilder bearbeitet hatte…was bis heute noch nicht geklappt hat, ich bin einfach zu busy, was soll man dazu sagen ;)…trotzdem hoffe ich dass ihr auch ohne die Bilderchen Spass am lesen habt und ich verspreche es Euch sie werden auf jeden Fall noch nachgeliefert 😉

Vor einiger Zeit habe ich mich bei „Post aus meiner Küche“ zum Thema „Picknick“ angemeldet.

Als Tauschpartnerin  wurde mir Julia zugewiesen, die wie ich aus der Rhein- Neckar- Region stammt.

Da, Sie nur gute 20 km von meinem Wohnort und winzige- wenige Kilometer von meiner Arbeitsstelle weg wohnt, haben wir uns ziemlich schnell entschieden.

Den Termin haben wir zwar nicht eingehalten weil ich erst spontan nach Hamburg gefahren bin und daraufhin meine Küche von Lebensmittelmotten (eklige Mistviecher)heimgesucht wurde.

Wir haben uns dann in ludwigshafen im hemmingways getroffen um die Übergabe der Ware zu organisieren;)

Von ihr bekam ich uuuunheimlich leckere Foccacia Muffins selbstgemachtes kubanisches gartenapfelmus (mit Schuss) und ein Stück Apfelstreuselkuchen.

Wirklich sehr lecker!!!

Mein Paket war ganz im Zeichen der Blutorange und mit dem Thema Picknick sollte es ja auch noch etwas zu tun haben. Und da man beim Picknick nicht so viel schleppen aber dafür umso mehr schlemmen will ohne sich viel Arbeit zu machen habe ich mich für die folgende Auswahl entschieden.

Also gab es:

Mini- Blutorangen- Gugl

Weil sie klein und somit und Messer, Gabel oder Teller mit einem Haps im Mund sind

Frisch eingekochtes Blutorangen- Gelee

Weil Marmelade oder Gelee einfach immer geht 😉

Minze- Blutorangen- Eistee- Sirup

Weil man dann einfach nur noch Wasser brauch um für ein erfrischendes, süßes Getränk zu sorgen

Viel Spass beim Nachbacken- und kochen…

Eure Vany